Amalgamentfernung
biologische Zahnmedizin

Homepage

Was ist Amalgam und warum kann es problematisch sein?

Bei Dentalamalgam handelt es sich um ein Metallgemisch. Es besteht aus Quecksilber und einer Silber-Zinn-Kupfer Legierung. Das Quecksilber kann sich im Mundraum freisetzen und im Körper verteilen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn noch andere Füllungen aus Metall (etwa Gold) vorliegen. Das Quecksilber ist hochtoxisch und ist potentiell schädlich für das Nervensystem und den Darm. Wenn es den Darmzellverbund schädigt, kann dies wiederum die Aufnahme in andere Organe fördern. Die möglichen Folgen reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis hin zu neurologischen Beschwerden oder Gelenk- und Muskelproblemen.

Im Sinne der Bio Zahnmedizin hat eine Amalgamausleitung daher das Ziel, die möglichen negativen Auswirkungen des Materials auf den Organismus zu stoppen oder prophylaktisch zu verhindern. Im Vordergrund dieser Ausleitung steht die biologische Wechselwirkung der verschiedenen Materialien mit dem menschlichen Körper, vor allem des Quecksilbers.

Amalgamentfernung – Behandlung

Wie funktioniert die Entfernung
und Ausleitung von Amalgam?

Wichtig ist, dass der Organismus professionell auf die Amalgamentfernung vorbereitet wird. Dies geschieht mithilfe eines speziellen Ausleitungsprotokolls, welches wir mit dem Produkt MerProtect durchführen. Dieses enthält gezielte Phytonährstoffe und Biomoleküle, die bei einer Einnahme zwei Tage vor bis vier Tage nach der Entfernung des Amalgams die Entgiftung des Körpers fördern soll. Dieser ist so in der Lage, unerwünschte Substanzen, die trotz Schutzmaßnahmen nicht ausgeschlossen werden können, abzufangen und auszuscheiden.

Wir setzen darüber hinaus auf umfangreiche Schutzmaßnahmen während der eigentlichen Entfernung des Amalgams, sodass unsere Patienten auch vor dem Quecksilberdampf geschützt sind, der hierbei entsteht. Eine dieser Schutzmaßnahmen stellt der sogenannte Kofferdam dar, ein Gummispanntuch, das vor feinen Amalgamspänen oder anderen Fragmenten schützt. Zum Einsatz kommt in unseren Räumlichkeiten außerdem die Prophy Dent Goldmaske, die Quecksilberdämpfe abfangen soll. Unterstützt wird dieser Prozess durch die Verwendung von IQ Air Raumfilter und den Clean-Up-Sauger. Dieser ermöglicht das direkte und zuverlässige Absaugen des Quecksilberdampfs und rundet somit die Schutzmaßnahmen optimal ab. Optional bieten wir die Versorgung mit einem hochdosierten Vitamin-C-Präparat an, welche die körpereigene Entgiftung unterstützen kann.

Und auch bei den technischen Vorgängen der Amalgamentfernung wird auf einen höchstmöglichen Schutz der Patienten geachtet: Um die Quecksilberdämpfe gering zu halten, wird sehr vorsichtig mit einer niedrigen Drehzahl gebohrt. Die betroffenen Zähne werden sogleich mit einem hochwertigen Füllungsmaterial oder einem Provisorium versorgt – je nachdem, welche Option vorher als beste Lösung für die jeweilige Situation vereinbart wurde.

Amalgamentfernung